zurück zur Auswahlseite
Ebenfalls nicht allzu weit von meinem Wohnort ent-
fernt, nahe dem Stadtteil Essen-Kettwig, befindet
sich eine für mich heilige Quelle. Sie befindet sich
am Rande einer Landstrasse und fliesst in die nahe
gelegene Ruhr.

Für nicht wenige Rituale, Tränke und magische Dinge
wird reines Quellwasser benötigt. Gerade in sehr
alten Texten und Büchern sind entsprechende
Beschreibungen zu finden. Egal ob es sich nun um
die Herstellung von Edelsteinwasser handelt, eine
rituelle Reinigung von magischen Utensilien und vieles
mehr

Ich habe das Glück, dass sich in meiner Nähe eine
sehr gute, natürliche Quelle befindet. Sie liegt
etwas abseits einer idyllischen Landstrasse nahe des
altehrwürdigen Essener Stadtteils Kettwig, in einer
kleinen Felsformation - wie eine Bucht geformt. Das
Wasser sprudelt munter aus den Tiefen des Ge-
steins in eine Art Auffangbecken aus Bruchstein.
Selbst an heissen Sommertagen ist das Wasser
eiskalt und kristallklar.
Ritualplätze - meine Kraftplätze
zurück
Hexen, weiblich wie männlich, haben einen sehr starken Bezug zur Natur. Der Wald ist ihr Tempel. Nicht
wenige Rituale und die Feiern der grossen Jahreskeisfeste finden in Wäldern statt.

Nun kann man nicht einfach, wenn einem danach ist, im Wald ein Fuer entzünden oder lodernd Kerzen
aufstellen. Ganz in meiner Nähe gibt es eine offizelle Feuerstelle auf einer Waldlichtung. Der "Steinkreis" ist
feuerfest gemauert, so dass keine (Feuer)Gefahr für die Natur davon ausgehen kann. Diese Feuerstelle zu
nutzen kostet gerade einmal einen Anruf beim zuständigen Grünflächenamt und nur eine kleine Gebühr zur
Nutzung. Das Gute daran ist, dass diese Stelle tatsächlich mitten im Wald liegt - und auch bereits oft von
mehreren magischen und mystischen Clans und Zirkeln unserer Gegend genutzt wurde und genutzt wird.

Gemeinsam mit der Hohepiesterin Luisa hab ich bereits dort mehrere große Rituale und Jahresfeste abge-
halten, bei denen bis zu 40 Personen anwesend waren und im magischen Kreis gestanden haben.
Der innere Bereich des gemauerten "Steinkreises" ist mit fast 9 Metern Durchmesser recht gross. Dort wird
auch der Hexenaltar aufgebaut. Im Zentrum finden sich immer wieder Aschereste von vorangegangenen
Feiern, was nicht im Geringsten stört. Das Feuer reinigt, die eingeworfene Räucherware tut ihr Übriges,
reinigt und schützt. Nicht selten hat unser Hexenzirkel Draconis hier ihre Jahreskreisfeste gefeiert- und
wird dies auch weiterhin tun. Es ist für mich einfach ein sehr kraftvoller Ort, den ich auch oft allein besuche.